Beratung vor Ort

  • Zuschüsse 400 Euro für 1-2 Familien-Häuser, 500 Euro für größere Gebäude
  • zusätzlich 50 Euro für eine Stromsparberatung
  • zusätzlich 100 Euro für integrierte Thermografieuntersuchungen
  • Fördervoraussetzung für das Gebäude ist ein Baujahr älter als 1995
  • Vor-Ort-Analyse zur Aufnahme der Daten
  • Bewertung des Gebäudewärmeschutzes, der Heizungsanlage und des gesamten Energieverbrauchs
  • Wärmebedarfsberechnung
  • Schwachstellenanalyse
  • Energieeinsparmöglichkeiten
  • Wirtschaftlichkeitsberechnung
  • Umweltbewertung
  • Vorschlag von Einzelmaßnahmen und kompletten Sanierungskonzepten
  • Bescheinigungen für Zuschüsse und zinsgünstige Kredite der KfW-Förderbank
  • Investitionszuschüsse zwischen 10 % und 25 % möglich
  • Energieausweis nach dem Bedarf, für den Bestandszustand

Eine Förderung der Energieberatung ist möglich und oft Voraussetzung, um weitere Fördermittel für energiesparende Maßnahmen zu beantragen. Fragen Sie uns!